eeks sticky Elbe-Elster MVZ GmbH

Fachbereiche

Ines Schmidt
Pflegedienstleiterin

T. 03535 491-208
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Elbe-Elster Klinikum GmbH
Alte Prettiner Straße
04916 Herzberg

Sprechzeiten
Mo./Do. 9.00 – 17.00 Uhr
Di./Mi. 9.00 – 14.00 Uhr
Freitag 9.00 – 12.00 Uhr

T. 03535 491-225 und -246

Elbe-Elster Klinikum GmbH
Alte Prettiner Straße
04916 Herzberg

  • Wir berücksichtigen Ihre Bedürfnisse und beziehen Sie aktiv in unsere Pflege ein.
  • Wir bemühen uns, während Ihres Krankenhausaufenthaltes über kontinuierlich feste Ansprechpartner eine Vertrauensbasis aufzubauen.
  • Wir unterstützen Sie bei der Erhaltung und Wiederherstellung Ihrer Selbständigkeit.
  • Wir beraten und informieren Sie über gesundheitsförderndes Verhalten.
  • Wir bereiten Ihre pflegerische Entlassung sorgfältig vor und veranlassen die weitere Betreuung.
  • In Zeiten schwerer Erkrankung und in der Endphase Ihres Lebens begleiten wir Sie und Ihre Angehörigen.
     
Zielsetzung unserer Pflege ist es, den Menschen, der unser Krankenhaus aufsucht, als den Mittelpunkt unseres Dienstleistungsangebotes zu betrachten, Freundlichkeit, Würde, Respekt und gegenseitiges Vertrauen bestimmen dabei das zwischenmenschliche Handeln.
 
Der Pflegedienst im Klinikum nimmt neben der medizinischen Betreuung eine der wichtigsten Aufgaben in der Patientenversorgung wahr. Deswegen sind unsere Krankenpflegekräfte rund um die Uhr für Sie da. Die Versorgung unserer Patienten erfordert ein hohes Maß an Aufmerksamkeit, Zuwendung und fachlicher Kompetenz. Daher werden unsere Mitarbeiter intern und extern geschult, um pflegerisch, medizinisch und technisch mit aktuellen Entwicklungen mitzuhalten. Mitarbeiter spezieller Fachbereiche wie dem Operationsbereich, der Anästhesie, der Intensivtherapie und -überwachung, der Endoskopie und andere werden durch spezielle Weiterbildungen qualifiziert.
 

Nach der Begrüßung auf der Station führen wir mit unseren Patienten, gegebenenfalls auch mit den Angehörigen, ein erstes Informationsgespräch durch, um uns einen Überblick über den individuellen Pflegebedarf zu verschaffen. Wir werden unsere Pflegemaßnahmen, die den Erhalt der Selbständigkeit fördern sollen, mit den Patienten oder ihren Angehörigen besprechen und anschließend die erforderlichen Maßnahmen dokumentieren bzw. deren Durchführung in der Patientendokumentation bestätigen.

Wir sind bemüht, Ihnen eine kontinuierliche Betreuung auch über die Grenzen unseres Hauses hinaus zu gewährleisten oder zu vermitteln. Die Einbeziehung von Angehörigen in die Pflege sowie Kooperation mit ambulanten Pflegediensten und anderen stationären Pflegeeinrichtungen sind angesichts dar allgemein kürzer werdenden Verweildauer selbstverständlich. Unsere Pflegeüberleitung und unser Sozialdienst stehen Ihnen hier als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Während Ihres Aufenthaltes bei uns nutzen wir die Zeit, um mit Ihnen und Ihren Angehörigen gemeinsam die erforderlichen Veränderungen nach der Entlassung vorzubereiten. Sozialdienst und Pflegeüberleitung sind kompetente Gesprächspartner, wenn es um die Beratung, Planung, Antragstellung und Umsetzung der verschiedensten Maßnahmen bei Ihrer Erkrankung geht.

Wir praktizieren das Bereichspflegesystern. Dabei ist das Pflegepersonal jeweils für die pflegerische Versorgung einer ihm zugeteilten Patientengruppe – dem Bereich – verantwortlich.
 
Das Bereichspflegepersonal führt alle Pflegemaßnahmen bei den Patienten selbständig durch und übergibt schließlich am Ende seiner Schicht die erforderlichen Informationen an die nachfolgenden Kollegen. Damit sichern wir für die einzelne Pflegeperson mehr Handlungs- und Entscheidungsspielraum und für den Patienten mehr Ruhe und Kontinuität durch feste Ansprechpartner aus dem Pflegeteam.
 
Die Erarbeitung von Standards hat in den letzten Jahren in der pflegerischen Qualitätssicherung eine besondere Bedeutung gewonnen. Sie stellen verbindliche Handlungsrichtlinien für die Pflegenden dar und sichern eine hohe Pflegequalität für den Patienten.
 
Ein Beispiel: ein Pflegestandard legt fest, welche Maßnahmen und welche Hilfsmittel in den Kliniken der Elbe-Elster Klinikum GmbH zur Verhinderung eines Druckgeschwüres ergriffen werden. Pflegestandards werden immer wieder überprüft, an neueste Qualitätserkenntnisse angepasst und danach auf höherem Niveau weiter genutzt.
 
Das lebenslange Lernen hat in unserer Pflege einen hohen Stellenwert. Der Anteil an Mitarbeitern in unseren Häusern, die aufbauend auf eine dreijährige pflegerische Ausbildung Zusatzqualifikationen erwerben, ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen.
 
Weiterbildungen zur Leitung einer Station, zur OP-Fachkraft oder zur Fachkraft für Anästhesie/Intensivpflege sind nur eine Auswahl aus den derzeit genutzten Möglichkeiten. Damit versuchen wir auch, dem stetig steigenden Spezialisierungsgrad in den Kliniken der Elbe-Elster Klinikum GmbH auf diese Weise Rechnung zu tragen. Traditionell stellt neben der Weiterqualifizierung einzelner Fachkrankenpflegekräfte die breit angelegte laufende Qualifizierung aller Pflegekräfte im Rahmen der innerbetrieblichen Fortbildung in unserem Hause einen besonderen Schwerpunkt dar. Regelmäßige hausintern angebotene Fortbildungsveranstaltungen werden ergänzt durch praktische Pflegeberatung von externen, spezialisierten Pflegefachkräften.
 
Wir stellen das in unseren Häusern gesammelte Wissen zudem in externen Weiterbildungsveranstaltungen für Ärzte und Pflegedienstleister zur Verfügung.
 

Fachbereiche