eeks sticky Elbe-Elster MVZ GmbH

Fachbereiche

Pädiatrie

Dr. Jürgen Schwarick
Chefarzt der Abteilung für Pädiatrie,
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Sekretariat (8.00–13.00 Uhr)
T. 03535 491-320
F. 03535 491-355
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Station B 0, Ebene 0
25 Betten

Bei Säuglingen und Kleinkindern werden individuelle Besuchsregelungen getroffen.
In allen anderen Fällen gelten die allgemeinen Sprechzeiten des Krankenhauses von 14.00–19.00 Uhr.

Kindernephrologische Sprechstunde des Chefarztes
Auf Überweisung nach Vereinbarung, T. 03535 491-237

Privatsprechstunde des Chefarztes
Nach Vereinbarung, T. 03535 491-237

Ultraschall
Nach Vereinbarung, T. 03535 491-320

Unsere kleinen Patienten können zwei Spielzimmer sowie einen Außenspielplatz nutzen und erhalten während ihrer stationären Behandlung qualifizierte psychopädagogische Betreuung. Neugeborene werden im Säuglingszimmer versorgt, von 1 bis 3 Jahren werden unsere Patienten im Krabbelzimmer untergebracht. Ab dem Schulkindalter verfügen die Stationszimmer über Nasszelle, TV und Telefon. Für begleitende Mütter und Väter stehen vor der Station drei Elternappartements zur Verfügung. In Abhängigkeit vom Krankheitsbild und der Belegung besteht auch die Möglichkeit der bettseitigen Mitaufnahme eines Elternteils. Die kostenlose Mitaufnahme erfolgt nur bei der ärztlichen Bestätigung der medizinischen Notwendigkeit; in allen übrigen Fällen ist die Mitaufnahme der Begleitperson kostenpflichtig. Die Appartements sind mit einem Bad, TV und Telefon ausgestattet. Sollten die Appartements bereits belegt sein, werden Sie im Haus untergebracht.

Das brauchen Säuglinge:

  • Schmusetier oder ähnliches
  • gelbes Kinder-Untersuchungsheft
  • Versicherungs-Chipkarte

Das brauchen Kinder und Jugendliche:

  • Schmusetier, Lieblingsbuch, Gameboy, Discman, MP3-Player oder ähnliches
  • Unterwäsche, Socken, Jogginganzug, Schlafanzug, Hausschuhe
  • persönliche Toilettenartikel
  • Informationen zu Dauermedikationen
  • Versicherungs-Chipkarte, Impfausweis
  • bei Bedarf Schulsachen

Erweiterte neonatologische Grundversorgung

  • vom Kreißsaal bis zur Entlassung (einschließlich Reanimation, Versorgung von Risikokindern und Frühgeborenen ab ca. 32./33. Schwangerschaftswoche entsprechend Level 3)
  • apparatives Hörscreening (BERA-Hörscreening)
  • nephrologische Diagnostik (Screening)
  • Hüftsonografie (bei allen Neugeborenen)
  • Schädelsonografie
  • Möglichkeit der Echokardiografie
  • Behandlung von für Neugeborene spezifische Erkrankungen (z. B. Neugeborenengelbsucht, Neugeboreneninfektionen)
  • Akutintervention bei Schreibabys

 

Allgemeine Kinderheilkunde

  • Diagnostik und Therapie der gesamten Pädiatrie einschließlich
  • Diabetes I (einschließlich Einstellung von Erstmanifestationen)
  • Epilepsie
  • Nephrologie (insbesondere Diagnostik von Harntransportstörungen)
  • Gastroenterologie (Zöliakie, Colitis ulcerosa etc.)
  • diagnostische Möglichkeiten u. a. durch EEG, Gastroskopie, Rektoskopie, Koloskopie, Spirometrie, Langzeit-EKG, 24-Stunden-Blutdruck, Echokardiografie
  • komplette pädiatrische Sonografie
  • Lumbalpunktion, Knochenmarkpunktion
  • Röntgendiagnostik einschließlich CT/MRT im Klinikum
  • Schweißiontophorese
  • Blasenfunktionsdiagnostik mittels Uroflowmetrie mit Beckenboden-EMG

 

Interdisziplinäre Betreuung

  • chirurgische pädiatrische Patienten
  • Frakturbehandlung (einschließlich Osteosynthese)
  • Hernienchirurgie
  • Hodenretention
  • Phimosen (Zirkumzision)
  • Abdominalchirurgie (entsprechend des Spektrums)
  • SHT (I.–III. Grades)
  • HNO-Diagnostik und Therapie von Erkrankungen im HNO-Bereich (jedoch keine planmäßigen Operationen wie AT, TE, Mastoidektomie, Paukenhöhlendrainage)
  • Konsiliarmöglichkeit für folgende Fachdisziplinen
  • HNO
  • Augenheilkunde
  • Neurologie
  • Urologie
  • Stomatologie
  • qualifizierte physiotherapeutische Behandlung
  • Ernährungsberatung durch medizinische Ernährungsberaterin
  • Intensivtherapie

 

Allergologie

  • Diagnostik und Therapie allergischer Erkrankungen
  • Desensibilisierung von Risikopatienten (nur stationär möglich)
  • Desensibilisierung von Bienen- und Wespengiftallergien (nur stationär möglich)

  • Chefarzt Dr. med. Jürgen Schwarick
    Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
  • Leitende Oberärztin Dr. med.Kathrin Heinecke
    Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
    Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • Oberärztin Dr. med. Simone Ritter
    Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
  • eine Assistenzärztin
     
  • 36 Monate Kinder- und Jugendmedizin

Fachbereiche